Wilgersdorf 2019

Unter diesem Thema „FRIEDEN+“ hat am vergangen Sonntag der CVJM-Posaunenverband zu seinem jährlichen Kreisposaunenfest nach Wilgersdorf in den Wald „Neue Hoffnung“ eingeladen. Organisiert wurde dieses Fest zum 6. Mal von dem Posaunenchor und CVJM Wilgersdorf.

Aus den (55) Chören, die dem Posaunenverband angeschlossen sind, kamen ca. 200 Bläser bei bestem Wetter zunächst auf dem naheliegenden Sportplatz zusammen. Der Tag begann für sie mit einer letzten Generalprobe und Andacht am Sonntagmorgen.

Für alle Vorbereitungen, die im Vorfeld bereits vor einem Jahr angelaufen sind, und um einen reibungslosen Ablauf des Festes zu gewährleisten, waren gut 50 Mitarbeiter und Helfer aus Wilgersdorf im Einsatz.

In der Woche vor dem Posaunenfest fand im Ort eine Planwagenfahrt mit 30 Bläsern statt, die vom Wagen einige Lieder und Stücke spielten, um die Wilgersdorfer Bürger herzlich einzuladen, am Sonntag mit zu feiern.

Offiziell startete das Kreisposaunenfest 2019 am Vorabend in der ev. Kirche Wilgersdorf mit einem Bläserkonzert und einem eigens dazu zusammengestellten Projektchor aus Bläsern des Verbandes. Bürgermeisterin Christa Schuppler, Gemeinde Wilnsdorf, bedankte sich in Ihrem Grußwort sehr herzlich für die generationsübergreifende ehrenamtliche und segensreiche Arbeit der CVJM-Posaunenchöre.

Festredner Matthias Rapsch von proMission e.V. eröffnete in seiner Ansprache das Festwochenende mit ersten Gedanken zum Thema „Frieden+“.

Zu dem eigentlichen Höhepunkt der Festveranstaltung am Sonntagnachmittag, die im angrenzenden und dafür vorbereitenden Wald stattfand, ließen sich ca. 600 Zuhörer einladen.

Die Bläser haben, unter der Leitung von Kreischorleiter Ulrich Stücher und Markus Gräf, in den letzten zwei Wochen ausgiebig geprobt und so konnten sich die Zuschauer an den wunderbaren Klängen erfreuen, als sie zunächst musikalisch mit einer „Festlichen Intrada“ begrüßt wurden.

Die Bläser interpretierten außerdem „Verleih uns Frieden“ in verschiedenen Sätzen von Hassler, Bach und Mendelssohn Bartholdy. Besonders bewegend „Richte mich Gott“ Psalm 43, F. Mendelssohn Bartholdy unter Leitung von Markus Gräf und „Denn er hat seinen Engeln befohlen“ Psalm 91,11, ebenfalls F. Mendelssohn Bartholdy unter der Leitung von Ulrich Stücher.

Aber auch neue Musik, sei es in gemeinsamen Liedern, mit einem Satz zu spielen im Swing „Have a good time“ von Uli Gutscher oder auch in einer Fantasie komponiert von Prof. Christian Sprenger, Weimar, zu „Lobe den Herren“ intonierte und präsentierte der große Kreischor beeindruckend und das bereitete den Zuhörern viel Freude. Aber auch den Bläsern konnte man ihre Freude an der Musik zum Lob Gottes abspüren.

Durch den Festnachmittag führte der Vorsitzende des CVJM-Posaunenverbandes, Markus Gräf, gemeinsam mit seiner Stellvertreterin, Dörte Siebel, durch das musikalische Programm, das angelehnt an das Thema „Frieden+“ ausgewählt wurde. Die Festansprache hielt Matthias Rapsch, proMission e.V.

So konnten die Verantwortlichen auf ein gelungenes, gut organisiertes und gesegnetes Festwochenende der CVJM-Bläserarbeit im Siegerland zurückblicken und waren am Ende der Veranstaltung auch dankbar darüber, dass sogar das Wetter so perfekt mitgespielt hatte.

Im nächsten Jahr findet das Kreisposaunenfest am 20. und 21.06.2019 in Niederschelden statt. Dort laufen bereits die ersten kreativen und organisatorischen Vorbereitungen und Überlegungen an. Auf das Ergebnis darf man schon jetzt gespannt sein.

 

Dörte Siebel 

 

Hier könnt ihr euch ein paar Fotos ansehen.